Für Offenheit und Transparenz – gegen Kungelrunden

Wie bekannt versucht Landrat Ihrke (SPD) seit Monaten wie ein Hasardeur, das insolvente Holzkraftwerk in kreisliches Eigentum zu überführen. Das finanzielle Risiko von knapp 20 Millionen Euro lässt selbst hartgesottene Ja-Sager im Kreistag ins Grübeln kommen. Immer mehr Abgeordnete und Fraktionen melden Bedenken an. BVB / FREIE WÄHLER hat von Anbeginn opponiert – und dies mit zahlreichen umwelt- und wirtschaftspolitischen Argumenten.stop kopie

Da Bodo Ihrke (SPD) nun Sorge hat, dass es nicht zu einer Mehrheit kommt, werden wankelmütige Mandatsträger in bauchpinselerischen Telefonaten bearbeitet. Durch Versprechungen und Verlockungen soll der demokratische Meinungsbildungsprozess manipuliert werden. Zudem wurden alle Fraktionsvorsitzenden zu einer informellen Belehrungsrunde Beratungsrunde nach Eberswalde einbestellt, um auf Linie getrimmt zu werden.

Bei so etwas macht BVB / FREIE WÄHLER aber nicht mit. Schriftlich habe ich meine Teilnahme abgesagt. Bis heute liegen uns die wirklich wichtigen Fakten nicht vor. Diese aber hat der Landrat zu präsentieren und dann für eine öffentliche Debatte freizugeben. Ein Wegdiskutieren des unübersehbaren finanziellen Risikos in Hinterzimmerrunden ist unverantwortlich. Die Bürger des Landkreises haben ein Recht darauf, zu erfahren, welche riskanten Geschäfte geplant sind. Lesen Sie hier den Beitrag der Märkischen Oderzeitung.

Fraktionsbildung verschoben

Trotz klaren Bekenntnisses der allermeisten Redner und der deutlichen Sprache des Landesverfassungsgerichts muss unsere BVB/Freie-Wähler-Kreistagsgruppe weiterhin auf die Zuerkennung des Fraktionsstatusses warten. Auf der jüngsten Kreistagssitzung ergriffen verschiedene Redner anderer Fraktionen das Wort und forderten gleiches Recht für alle. Während selbst die Vertreter von Linken und SPD unser Anrecht auf die Bildung einer Fraktion anerkannten, erklärte Kreistagspräsident Schulz, dass nach seiner Auslegung der Geschäftsordnung erst eine erneute Beratung im Kreisausschuss stattfinden müsse, sodass eine Fraktionsbildung erst im September möglich sei.

Weiterlesen: Fraktionsbildung verschoben

Stimmungsvolle Kreistagssitzung

Am 16.02.2011 fand die neuerliche Sitzung des Kreistages Barnim statt. Die Tagung wurde zu einer Lehrstunde, wie Demokratiefeindlichkeit und Menschenverachtung zu angeblich seriöser Kommunalpolitik umgelogen werden können. In noch nie da gewesener Brutalität wurden von Vertretern anderer Fraktionen Versuche der Beschneidung des freien Mandats unternommen.

Weiterlesen: Stimmungsvolle Kreistagssitzung

Fraktionsbildung im Kreistag!

Das Landesverfassungsgericht hat die Bestimmung der Kommunalverfassung, wonach Fraktionen in Kreistagen erst ab 4 Mitgliedern gebildet werden können, für verfassungswidrig erklärt. Somit kann sich unsere 3-köpfige Gruppe noch vor der nächsten Kreistagssitzung zu einer Fraktion konstituieren.

Weiterlesen: Fraktionsbildung im Kreistag!

BVB / FREIE WÄHLER sagen NEIN zur Erhöhung der Fraktionsgelder

In Partei übergreifender Eintracht wollen sich die Kreistagsfraktionen im Barnim ein kräftiges Zubrot der ohnehin schon überdurchschnittlichen Fraktionsgelder genehmigen. Die Zahlungen, die jeden anderen Landkreis in Brandenburg in den Schatten stellen, spiegeln in keiner Weise die Aktivität der so genannten Volksparteien wieder. Während im Landkreis Barnim in der laufenden Wahlperiode 57 Fraktionsanträge eingereicht worden waren, sind es im Nachbarlandkreis Oberhavel 71. Der nördliche Nachbar Uckermark kann auf 115 Drucksachen verweisen. Die beiden Letztgenannten gewähren ihren Fraktionen ca. ein Fünftel dessen, was im Barnim ausgeschüttet wird.

Daher übt die Kreistaggruppe der BVB / FREIE WÄHLER in einer Pressemitteilung entsprechend scharfe Kritik, die die Märkische Oderzeitung in einem ausführlichen Bericht auch aufgreift.